Leitbild

„Gemeinsam Schule leben“

1. Wer wir sind

Wir sind eine Schule für alle Kinder.

  • Wir fördern Kinder mit unterschiedlichen Stärken und Bedürfnissen nach unseren Möglichkeiten.

Wir sind ein multiprofessionelles Team aus engagierten Menschen.

  • Jede/r einzelne von uns bringt sich mit individuellen Fähigkeiten ein.
    • Mit besonderen pädagogischen, sportlichen, musikalischen, künstlerischen und anderen Fähigkeiten bereichert jede/r Mitarbeiter/in das Schulleben.
  • Gemeinsam unterstützen wir Kinder beim Lernen und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.
    • Durch Zusammenführen unserer unterschiedlichen Sichtweisen versuchen wir, Kinder umfassend wahrzunehmen und bestmöglich zu unterstützen.

Wir sind alle verschieden und darin sind wir alle gleich.

  • In unserer Schule legen wir Wert auf ein tolerantes, respektvolles und gewaltfreies Miteinander.
    • Wir fördern einen respektvollen Umgang miteinander und achten auf eine gewaltfreie Sprache.
    • Unabhängig von ihrer Herkunft und ihren individuellen Fähigkeiten lernen alle Kinder gemeinsam in einer Klasse.

2. Werte/ Erziehung

Gemeinsam sorgen wir dafür, dass sich alle an unserer Schule wohl fühlen und gut lernen können.

  • Unsere Schule ist nicht nur ein Lern-, sondern auch ein Lebensort, an dem Kinder mit Freude in der Gemeinschaft lernen.
    • Wir fördern das WIR-Gefühl durch gemeinsame Schul- und Klassenaktivitäten (unter anderem: regelmäßige Klassenratssitzungen) und durch ein abwechslungsreiches Schulleben.
    •  Jedes Kind übernimmt in regelmäßigen Abständen Klassendienste für die Klassengemeinschaft.
  • Wir gehen in unserer Schule freundlich und respektvoll miteinander um.
    •  Auf Basis der Schulordnung setzen wir gemeinsam mit Kindern und Mitarbeitern der Schule unsere Ziele für das Zusammenleben um.
    • Alle Kinder nehmen in Klasse 1 an einem Teamtraining teil, bei dem das soziale Miteinander gefördert wird.
  • In unserer Schule schaffen wir eine gute Atmosphäre durch ein kindgerechtes und ansprechendes Umfeld.
    • Ein kindgerecht gestalteter Schulhof und der durch Kinder organisierte Spielzeugverleih fördern individuelle Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten.
    • Im Unterricht und im Nachmittagsbereich erstellte Kunstwerke und Projekte der Kinder werden in Fluren und Klassenräumen ausgestellt und erfahren damit Wertschätzung.

Gemeinsam tragen wir Sorge für eine Erziehung durch Beziehung.

  • Mit vereinten Kräften und mit unseren jeweils unterschiedlichen Perspektiven erziehen wir die uns anvertrauten Kinder zu selbstbewussten und rücksichtsvollen Persönlichkeiten.
    • Kinder und Erwachsene übernehmen Verantwortung für ihr Handeln.
    • Die Kinder werden mit ihren individuellen Stärken und Schwächen angenommen.
  • Unser Ziel ist es, positive und verlässliche Beziehungen aufzubauen.
    • Die Kinder erleben verlässliche Bezugspersonen über mehrere Jahre.

3. Unterricht/ Förderung

Wir gestalten den Unterricht gemäß den Lehrplänen des Landes NRW und berücksichtigen die Vielfalt der Kinder bei der Unterrichtsplanung.

  • Wir nutzen verschiedene Methoden, Lernformen und Lernwege:
    • Anleitung zum eigenverantwortlichen Lernen und Üben
    • fächerübergreifendes Lernen, wo dies möglich ist
    • differenziertes Lern- und Arbeitsmaterial
    • Trainieren von Arbeits- und Organisationsformen
    • Arbeit mit bewährten Lehrwerken in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch
    • Nutzung von Themenkisten
  • Wir berücksichtigen bei der Leistungsbewertung unterschiedliche Beiträge der Kinder:
    • Klassenarbeiten/ Lernzielkontrollen bewerten wir mit einheitlichem Bewertungsschlüssel
    • mündliche Mitarbeit und andere Beiträge berücksichtigen wir auf angemessene Art und Weise
  • Wir stellen die Lern- und Leistungsentwicklung der Kinder übersichtlich und möglichst motivierend dar:
    • mündliche und schriftliche Rückmeldungen
    • Rasterzeugnisse mit ergänzenden Textbausteinen

Wir setzen uns dafür ein, dass alle Kinder unserer Schule ihren Möglichkeiten entsprechend optimal gefordert und gefördert werden.

  • Wir fordern und fördern inklusiv durch:
    • Differenzierung in Material und Zeit.
    • individuelle Unterstützung durch Dritte (Lehrer, Schüler, Integrationskraft, Sprachpaten).
    • Förderplanung für Kinder mit Unterstützungsbedarf, basierend auf Lernstandserhebungen und Beobachtungen bzw. Diagnostik.
  • Wir fordern und fördern individuell:
    • durch den Einsatz von „Leseeltern“ in Klasse 1/2
    • in Mathematik-Förderstunden für leistungsstarke und leistungsschwache Kinder
    • in Deutsch als Zweitsprache- (DaZ) Förderstunden für Kinder mit Migrationshintergrund
    • in LRS- Förderstunden für leistungsschwache Kinder im Bereich Lesen und Rechtschreibung
    • durch Sprachtraining für leistungsschwache Kinder, Kinder mit Migrationshintergrund oder  Kinder  mit Sprachauffälligkeiten
    • durch den Einsatz von ehrenamtlichen Sprachpaten für Kinder mit Migrationshintergrund
    • durch den gezielten Einsatz von Praktikanten zur Förderung einzelner Kinder
    • durch Konzentrationstraining für Kinder, die hier Förderbedarf haben
    • durch Sozialtraining für alle Kinder der ersten Klasse
    • durch Vorbereitung auf den Mathematikwettbewerb für leistungsstarke Kinder
    • in Motorik- Gruppen zur Förderung von Grob- und Feinmotorik
    • mit Hilfe von täglichen Übungen zum Gleichgewicht für alle Kinder
    • durch Teilnahme an Wettkämpfen
    • durch eine Schwimm-AG für leistungsstarke Kinder
    • in weiteren AGs  für alle Kinder (je nach Interesse der Kinder)
    • durch den Einsatz von Sonderpädagogen sowie Sozialpädagogen/ Sozialarbeiterinnen in Fördergruppen und in Einzelförderung

4. Kommunikation und Kooperation

Wir schaffen Vertrauen durch offene Kommunikation.

  • Wir kommunizieren offen und respektvoll miteinander.
    • Als Mitarbeiter reden wir miteinander statt übereinander.
    • Wir geben Hilfe für einen respektvollen Umgang von Kindern, Eltern und Mitarbeitern  durch ein  Konzept zum Beschwerdemanagement und durch einen  regelmäßigen Klassenrat.
    • Wir legen Wert auf intensive Teamarbeit und regelmäßigen Austausch zwischen allen pädagogischen Mitarbeitern.
    • Alle Lehrer planen Unterrichtsinhalte gemeinsam in Jahrgangsteams.

Wir nehmen Eltern als Erziehungspartner ernst und arbeiten mit ihnen zum Wohle ihres Kindes zusammen.

  • Wir machen vielfältige Beratungs- und Informationsangebote an Eltern:
    • bei der Schulanmeldung
    • in Form von regelmäßigen Elternabenden und Elternsprechtagen
    • durch Beratungsangebote von  Schulsozialarbeitern, Sozialpädagogen und Sonderpädagogen für Eltern
    • durch Informationsabende  zu den Themen: Radfahrausbildung, Sexualerziehung, Klassenfahrten, Schulanmeldung,  weiterführende Schulen sowie zu weiteren Themen nach Bedarf
  • Wir fördern die aktive Mitarbeit von Eltern:
    • als Vertreter in schulischen Gremien
    • als freiwillige Helfer im Unterricht, bei Festen und besonderen Anlässen
  • Wir kooperieren mit einer Vielzahl an außerschulischen Partnern:
    • den örtlichen Kindertageseinrichtungen durch gegenseitige Besuche, Arbeitskreistreffen, Piratentag…
    • dem TUS Erndtebrück  durch Heranführung von talentierten Kindern an leistungsorientiertes Schwimmen im Rahmen einer AG
    • dem Forstamt Hilchenbach durch eine Wald-AG im offenen Ganztag und die Waldjugendspiele in Kl. 4
    • der  Polizei im Bereich Verkehrserziehung (Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr in Kl. 1 und Radfahrausbildung in Kl. 4)
    • dem AWO Seniorenheim durch  die Gestaltung von Vorlesenachmittagen mit Viertklässlern
    • dem Arbeitskreis Zahngesundheit in Form eines durchgängigen Projekts zur Zahnpflege in Kl. 1-4
    • dem Jugendamt durch Beratung und Unterstützung
    • der Feuerwehr durch regelmäßige Alarmübungen in der Schule und durch Projekte mit der Kinderfeuerwehr in der OGS
    • ehrenamtlichen Sprachpaten zur Unterstützung von Kindern mit Migrationshintergrund
    • dem Kommunalen Integrationszentrum als Unterstützer für das Sprachpaten- und Rucksackprojekt
    • der Ev.Kirche bei der Gestaltung von Schulgottesdiensten zum Schuljahresbeginn und zu Weihnachten
    • den Vereinen „Mädchen in Not/IFPAKE“ und „Zanshin“ (Karateverein aus Hilchenbach) durch ein Projekt zur Prävention sexuellen Missbrauchs in Kl.  4
    • weiterführenden Schulen bei der Übergangsberatung und durch Teilnahme an Erprobungsstufenkonferenzen
    • der Schulpsychologin (Kollegiale Beratung für Lehrer, Beratung von Familien)

5. Schulleben

Wir schaffen ein Klima, in der sich die unterschiedlichsten Menschen wohl- und angenommen fühlen und gut lernen können.

  • Wir fördern das soziale Miteinander durch unterschiedliche Angebote und Aktivitäten:
    • Klassenrat
    • Kinderrat OGS
    • Teamtraining Klasse 1
    • Klassenfahrten, – ausflüge und –feiern
    • Adventssingen
    • Schulgottesdienste
    • Waldjugendspiele
    • Zirkusprojekt
    • Projektwoche
    • Spielefest
    • Einschulungsfeier
    • Verabschiedung der Viertklässler
  • Wir leben den Kindern die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung und Toleranz vor und unterstützen dies durch verschiedene Projekte:
    • Viertklässler als Paten für Erstklässler
    • Besuch im Seniorenheim
    • Bücherkumpelprojekt (Zweitklässler  lesen in der Kita vor)
    • Teilnahme an bzw. Gestaltung der Gedenkfeier zum 9. November
  • Wir fördern die sportlichen Fähigkeiten durch attraktive AGs, Wettbewerbe und Veranstaltungen:
    • Sportfest, mit der Möglichkeit, das Sportabzeichen zu erlangen
    • Schwimm – AGs
    • verschiedene Sport – AGs
    • Teilnahme am Schulstaffellauf
    • Kreis- und ggf. Bezirksmeisterschaften im Fußball und im Schwimmen
  • Wir geben den Kindern die Gelegenheit, im Laufe ihrer Grundschulzeit verschiedene kulturelle, naturwissenschaftliche, technische und mediale Angebote wahrzunehmen:
    • Wald – AG im Rahmen der OGS
    • Waldjugendspiele in Klasse 4
    • Besuch von Theatervorstellungen und Schulkonzerten
    • Bücherkumpelprojekt
    • Matheolympiade in Klasse 4
    • jährliche Teilnahme am Malwettbewerb
    • jährliche PC-Kurse auf Grundlage des „Medienkompetenzrahmens NRW“
    • Lego – Education – AG im Rahmen der OGS
    • Projekt „Zeitung in der Schule“ in Klasse 4