Schulanfang

Für die Eltern der 4-jährigen Kinder wird ein gemeinsamer Elternabend mit den Lehrkräften der Grundschule und den pädagogischen Fachkräften der Kitas durchgeführt. Dabei soll den Eltern das gemeinsame Anliegen von Kita und Grundschule hinsichtlich des Übergangs vermittelt sowie etwaige Unsicherheiten abgebaut werden.

Die Anmeldung der 5-jährigen Kinder in der Grundschule muss bis spätestens 15. November  

des Jahres erfolgen, das dem Beginn der Schulpflicht vorausgeht.

Das Kind kommt mit der/dem Erziehungsberechtigten zum Anmeldetermin. Im Gespräch der Schulleitung mit dem Kind erfolgt der Einstieg in die Erstellung des Schulfähigkeitsprofils, danach u. a. eine Sprachstandsfeststellung. Alle Kinder sollen die deutsche Sprache hinreichend beherrschen, um am Unterricht teilnehmen zu können. Kinder, die nicht über diese erforderlichen Sprachkenntnisse verfügen, kann die Schulleitung zum Besuch eines vorschulischen Sprachförderkurses verpflichten, soweit sie nicht in einer Kita entsprechend gefördert werden. Nach diesem protokollarisch festgehaltenen Erstgespräch findet ein Austausch zwischen Schulleitung und der Protokollantin der Aufnahme sowie der Kita-Leitung und der betreffenden Erzieherin und den Eltern zwecks weiterer Fördermöglichkeiten statt.

 

Elterninformationsabend zur Vorbereitung auf die Einschulung

Der erste vorbereitende Elternabend für die Eltern der zukünftigen Lernanfänger findet ca. 2 Jahre vor der Einschulung in der Grundschule statt. Die Lehrkräfte der Eingangsstufe und die Sozialpädagogin informieren über Lernvoraussetzungen, die die Lernanfänger mitbringen sollten.

 

Besuch der Vorschulkinder im Unterricht

Die zukünftigen Lernanfänger besuchen ca. 4-6 Wochen vor den Sommerferien mit den pädagogischen Fachkräften der Kita die Grundschule und „erleben“ eine Schulstunde in einer Klasse der Eingangsstufe.

 

Elterninformationsabend zur Einschulung

Der erste vorbereitende Elternabend zur Einschulung findet immer am letzten Donnerstag vor den Sommerferien in der Grundschule statt. Die Schulleitung gibt die Klasseneinteilung und die Namen der jeweiligen Klassenlehrerin bekannt. Sie informiert über den Ablauf des Einschulungstages. Anschließend erörtern die Lehrerinnen mit den Eltern der ihnen zugewiesenen Kinder in kleinerem Rahmen klassenspezifische Fragen.

Piratentag

Ebenfalls am letzten Donnerstag vor den Sommerferien nehmen die Schulanfänger gemeinsam mit ihren zukünftigen Paten (Kindern aus Klasse 3) an einem spielerischen Bewegungsparcours teil.

 

Eltern-Kinder-Brief

Am Informationsabend erhalten die Eltern Informationsmaterial zum Schulanfang, wobei die Materialliste näher erläutert wird. Darüber hinaus erhalten die zukünftigen Lernanfänger einen Kinder-Brief. Er beinhaltet einen Brief der Klassenlehrerin an das Kind, das Klassentier stellt sich vor und die Kinder des zukünftigen 2. Schulbesuchsjahres gestalten einen Brief mit guten Wünschen, wobei sie sich als Bezugsperson für die ersten Wochen des neuen Schuljahres vorstellen.

 

Gottesdienst

Der Einschulungstag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst, der in Zusammenarbeit von Lehrern und Pfarrern erarbeitet wird.

 

Feier zur Begrüßung der Schulanfänger

Die Aufnahmefeier findet im Ev. Jugendheim oder in der Schützenhalle statt. Die festliche Gestaltung des Raumes und die Bewirtung übernehmen der Förderverein und die Schule. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter führen Kinder der Schule kleine Theaterstücke, Lieder oder Tänze auf. Anschließend bekommen alle Kinder der Eingangsstufe eine farbige Kappe, die die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Klasse/Lehrer signalisiert. Danach gehen die Kinder klassenweise zur Schule. Die Eltern bleiben bis kurz vor Unterrichtsschluss ihrer Kinder zu Gesprächen und einem kleinen Imbiss im Jugendheim und holen sie dann von der Schule ab.

Schulanfang

Der Anfang der Schulzeit ist für Kinder ein wichtiges Ereignis. Um dieses möglichst erfolgreich zu gestalten, gehen wir folgendermaßen vor:

Textfeld: Grundschule Erndtebrück

-Offene Ganztagsschule-