Unterricht

Zentrum von Schule ist der tägliche Unterricht. Hier finden sich einige grundlegende Überlegungen dazu.

Textfeld: Grundschule Erndtebrück

-Offene Ganztagsschule-

Ausgangspunkt des Unterrichts sind die Vorgaben der Richtlinien und Lehrpläne des Landes Nordrhein-Westfalen. In deren Sinne stellt sich uns als Schwerpunkt und Aufgabe unserer Arbeit, eine funktionierende Klassengemeinschaft aufzubauen und dabei die unterschiedlichen sozialen Hintergründe und die nationale Herkunft besonders zu berücksichtigen.

Die folgenden Werte leiten uns bei der Gestaltung des Unterrichts. Die Reihenfolge der Begriffe gibt dabei in etwa deren Stellenwert wieder.

                                                                                                         - Gegenseitiger Respekt

                                                                                                         - Lernförderliches Klima

                                                                                                         - Methodenvielfalt

                                                 - Klare Strukturierung des Unterrichts                                    - Vorbereitete Lernumgebung

       - Berücksichtigung der Lernvoraussetzungen             - Intelligentes Üben             - Eigenverantwortliches Lernen

                                            - Lesekompetenz durchgängig (auch außerhalb des Deutschunterrichts) fördern

Bei der Unterrichtsgestaltung gilt an unserer Schule im Übrigen folgender Grundsatz:

So viele Absprachen zwischen Lehrkräften (im Sinne von Orientierung an Kompetenzen und Leistungsanforderungen) wie nötig – so viel Freiheit (im Sinne von pädagogischer Verantwortung) wie möglich!

 

Deutsch

Das Ziel des Deutschunterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler zu bewusstem Sprachhandeln zu ermutigen  und damit die Freude am selbstständigen Umgang mit Sprache zu wecken und zu steigern. Dazu lassen sich vier Bereiche unterscheiden:

 Sprechen und Zuhören

 Schreiben

 Lesen - mit Texten und Medien umgehen

 Sprache und Sprachgebrauch untersuchen

Der Unterricht im Fach Deutsch orientiert sich in der Grundschule Erndtebrück an zwei grundlegenden Ideen:

a)     Systematischer Erwerb von Kompetenzen im Rahmen von Lehrgängen in den Bereichen Schreiben sowie Sprache und Sprachgebrauch untersuchen

Bewusst in Bezug auf den aktuellen Lehrplan Deutsch ausgesuchte Lehrwerke bilden das Grundgerüst des Unterrichts und werden je nach den erforderlichen individuellen Förderbedürfnissen der einzelnen Kinder ergänzt bzw. vertieft.

Folgende Lehrwerke und Materialien sind in Gebrauch:

Klasse 1:

- Druckschriftlehrgang (Jandorf-Verlag)

- Arbeitsheft Rechtschreiben 1(Jandorf-Verlag)

Klasse 2:

- Schreibschriftlehrgang (Jandorf-Verlag)

- Arbeitsheft Rechtschreiben 2 (Jandorf-Verlag)

Klasse 3:

Kunterbunt Sprache und Lesen Arbeitsbuch 3 (Klett-Verlag)

Klasse 4:

Kunterbunt Sprache und Lesen Arbeitsbuch 4 (Klett-Verlag)

b)     Schaffen von bedeutsamen Lernsituationen ausgehend vom Bereich Lesen – mit Texten und Medien umgehen

Für die Klassen 1/2 bzw. 3/4 wurden jeweils fünf bis sechs Lernaufgaben entwickelt, die das verbindliche Gerüst des Unterrichts in diesem Bereich darstellen. Sie sind durch vielfältige Verbindungen mit den anderen Bereichen des Deutschunterrichts sowie mit anderen Fächern vernetzt:

 

Schwerpunkt im Lehrplan

Titel der Lernaufgabe

Klasse

Über Lesefähigkeiten verfügen

Lesetexte/Lesepässe

1 und 2

Über Leseerfahrungen verfügen

Mithilfe von Leseeltern

1 und 2

Über Leseerfahrungen verfügen

Eine Leserolle zu einem Buch gestalten

2

Texte erschließen/Lesestrategien

Bilderbücher lesen

1 und 2

Texte präsentieren

Bücherkumpel  - in der Kita vorlesen

2

Mit Medien umgehen

Das Wörterbuch nutzen

2

Über Lesefähigkeiten verfügen

Klassenlektüre – ein Buch gemeinsam lesen

3 und 4

Über Leseerfahrungen verfügen

Eine Buchvorstellung gestalten

3 und 4

Texte erschließen/Lesestrategien

Gezielt Informationen entnehmen

3 und 4

Texte präsentieren

Einen Vorlesenachmittag gestalten

3 oder 4

Mit Medien umgehen

Zeuskids – die Tageszeitung nutzen

4

 

Sachunterricht

Aufgabe des Sachunterrichts ist es, Kinder bei dem Erwerb von Kompetenzen zu unterstützen, die sie brauchen, um sich in ihrer Lebenswelt zurechtzufinden, diese zu erschließen und zu verstehen sowie verantwortungsvoll mitzugestalten.

Bereiche des Unterrichts sind:

Natur und Leben

Technik und Arbeitswelt

Raum und Umwelt

Mensch und Gemeinschaft

Zeit und Kultur

Den Oberthemen wiederum lassen sich die verbindlichen Aufgabenschwerpunkte und die entsprechenden zu erwerbenden Kompetenzen zuordnen.

Unter den vom Lehrplan geforderten Prinzipien des Lehrens und Lernens ist uns das Prinzip des fächerübergreifenden Lernens besonders wichtig. Wir bemühen uns daher, die Bereiche des Sachunterrichts bzw. die Oberthemen miteinander zu vernetzen. Außerdem versuchen wir, Beziehungen zu anderen Unterrichtsfächern herzustellen, um den Kindern einen möglichst ganzheitlichen Zugang zu den verbindlichen Aufgabenschwerpunkten zu eröffnen. Einige Oberthemen tauchen bewusst in mehreren Jahrgängen auf, weil sie vielfältige Möglichkeiten für einen kompetenzorientierten Sachunterricht bieten. Gleichermaßen sind einige Kompetenzen mehrfach im Fokus des Unterrichts (vgl. Arbeitsplan Sachunterricht im Anhang/Anlage 5.6).

Allen Kindern der Grundschule Erndtebrück soll der Erwerb der Kompetenzen auf dem ihnen jeweils angemessenen Niveau ermöglicht werden. Dies versuchen wir durch die Arbeit an den folgenden Oberthemen zu ermöglich:

Klasse 1:

1. Luft

2. Herbst

3. Frühling

4. Wir sind in der Schule  - wir in unserer Klasse

5. Erndtebrück – mein Heimatort

Klasse 2:

1. Wasser

2. Mein Körper (Sinnesorgane, gesunde Ernährung, Zähne, Mädchen und Jungen)

3. Herbst

4. Kalender: Jahreszeiten im Jahreskreis

5. Müll

6. Wir in der Schule (Klassenregeln, Mädchen und Jungen, Familien aus anderen Ländern)

Klasse 3:

1. Herbst (Vom Korn zum Brot oder Kartoffel)

2. Wasser und Wetter

3. Konstruieren nach Plan

4. Erndtebrück – mein Heimatort

5. Miteinander leben und lernen

6. Viele Kulturen - eine Welt

Klasse 4:

1. Unser Wald

2. Strom

3. Kreis Siegen - Wittgenstein und NRW

4. Radfahrausbildung

5. Sexualerziehung

6. ZeusKids

7. Jüdisches Leben in Erndtebrück

 

Mathematik

Aufgabe des Faches ist es, mathematische Alltagserfahrungen der Kinder aufzugreifen und daraus elementare mathematische Kompetenzen zu entwickeln, um so eine Grundlage für weiteres mathematisches Lernen zu schaffen.

Wir orientieren uns stark an dem Lehrwerk „Das Zahlenbuch“ (Klett-Verlag).

Der Lehrplan Mathematik sieht vor, dass die Kinder im Laufe der Grundschulzeit verschiedene inhaltsbezogene Kompetenzen aus den folgenden vier Bereichen erwerben:

Zahlen und Operationen (Arithmetik)

Hier geht es darum, tragfähige Zahl- und Operationsvorstellungen zu entwickeln und verlässliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten systematisch aufzubauen. Schwerpunkte dabei sind die Bereiche

- Zahl- und Operationsvorstellungen

- Schnelles Kopfrechnen

- Zahlenrechnen

- Ziffernrechnen

- überschlagendes Rechnen

Raum und Form (Geometrie)

In diesem Bereich geht es um die Schwerpunkte

- Raumorientierung und Raumvorstellung

- Ebene Figuren

- Körper

- Symmetrie

- Zeichnen

Größen und Messen

Hier geht es um Kompetenzen innerhalb der Schwerpunkte

- Größenvorstellungen und Umgang mit Größen

- Sachsituationen (komplexe Aufgabenstellungen und „klassische“ Textaufgaben)

Daten, Häufigkeiten und Wahrscheinlichkeiten

In diesem Bereich erwerben die Kinder grundlegende Kompetenzen, indem sie Daten erheben und die Wahrscheinlichkeit einfacher Ereignisse einschätzen.

 

Ziel ist es, dass Kinder am Ende ihrer Grundschulzeit auf dem ihnen jeweils möglichen Niveau auch über sog. prozessbezogene Kompetenzen verfügen. Dies sind:

Problemlösen/kreativ sein

Modellieren

Argumentieren

Darstellen/Kommunizieren