Schuljahr 2021/22 – UPDATE 21.04.22

Aktuelle Situation

# Maskenpflicht und Tests nach den Osterferien

Nach den Osterferien gibt es keine regelmäßigen Corona-Tests mehr in der Schule. Auch die Maskenpflicht gibt es nicht mehr. Dennoch wird das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung weiterhin empfohlen!

Wichtig: Im Schulbus muss weiterhin Maske getragen werden!

Dringend empfohlen wird, am Morgen vor dem Schulstart (25.04.22) beim Kind einen Corona-Selbsttest durchzuführen! Zur Pressemitteilung des Schulministeriums geht es hier.

# Neue Teststrategie ab 28.02.22

Eine neue Corona-Teststrategie an den Grundschulen in NRW beginnt am 28.02.2022! Grundsätzliche Infos finden sich im Elternbrief von Schulministerin Yvonne Gebauer. Der genaue Ablauf des neuen Verfahrens an der Grundschule Erndtebrück wird im Elternbrief vom 22.02.22 erklärt!

# Was tun bei positiven Pooltests?

Neuigkeiten nach den ersten Erfahrungen mit positiven Pooltests finden sich im Elternbrief 9 vom 04.02.2022!

# Neues im 2. Halbjahr ab 31.01.22

Wichtige Infos zum neuen Testverfahren finden sich im Elternbrief 8 vom 26.01.2022. Ergänzend einige Hinweise des Kreisgesundheitsamts zu Isolations- und Quarantäneregelungen vom 27.01.2022:

Nach positivem Pooltest muss ein Bürgertest (in der Regel Schnelltest) oder ein Selbsttest in der Schule durchgeführt werden (s. Elternbrief!). Ein positiver Selbsttest in der Schule muss noch einmal von einem Bürgertest bestätigt werden! Über den positiven Bürgertest wird das Gesundheitsamt von der Teststelle informiert! Positiv getestete Kinder dürfen die Schule 10 Tage lang nicht mehr betreten! Sie können sich aber nach 7 Tagen mit einem negativen Bürgertest „freitesten“, wenn sie vorher 48h symptomfrei waren! Unbedingt in der Schule vorgelegt werden müssen das Anschreiben des Gesundheitsamtes nach positivem Bürgertest und der negative Bürgertest bei „Freitestung“!

Enge Kontaktpersonen (Familie/Hausgemeinschaft) eines Infizierten können sich bereits nach 5 Tagen nach dem letzten Kontakt mit der infizierten Person „freitesten“, um wieder am Unterricht teilzunehmen (bei Symptomfreiheit). Auch hier: Vorlage der Anschreibens des Gesundheitsamtes an die infizierte Person und negativer Bürgertest in der Schule!

Wichtig: Diese Maßnahmen gelten nicht für Kinder, die

  • genesen und davor oder danach mindestens einmal geimpft sind oder
  • zweimal geimpft sind, mit der zweiten Impfung vor 15 bis 90 Tagen oder
  • genesen sind (Nachweis mittels positivem PCR-Test vor 28 bis 90 Tagen) oder
  • dreimal geimpft sind!

Auch wichtig: Für Kontaktpersonen von Infizierten außerhalb der Familie/Hausgemeinschaft gibt es keine angeordnete Quarantäne mehr! Quarantäneanordnungen für schulische werden vom Gesundheitsamt nur unter bestimmten Voraussetzungen nach Rücksprache mit der Schule ausgesprochen!

Alle wichtigen Infos finden sich auf den Seiten des Schulministeriums. Über die Teilnahmepflicht an den Schultestungen für genesene oder geimpfte Kinder wird hier informiert:

Teilnahme von vollständig immunisierten Schülerinnen und Schülern am Lolli-Testverfahren

Vollständig immunisierte Schülerinnen und Schüler gemäß der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung werden wie folgt definiert:

(1) Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz, welcher 14 Tage nach der letzten erforderlichen Corona-Schutzimpfung eintritt und

(2) Schülerinnen und Schüler, deren COVID-19 Infektion mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt.


#Anpassung Lollitestung ab Januar 2022

Für die Teilnahme am Lolli-Testverfahren müssen unterschiedliche Regelungen getroffen werden:

(1) Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz

Schülerinnen und Schüler mit vollständigem Impfschutz können nach wissenschaftlicher Einschätzung weiterhin am Lolli-Testverfahren teilnehmen ohne Risiko, das Testergebnis des PCR-Pools zu verfälschen.

(2) Genesene Schülerinnen und Schüler

Genesene Schülerinnen und Schüler dürfen in den ersten acht Wochen nach ihrer Rückkehr aus der Isolation nicht am Lolli-Testverfahren teilnehmen. Sie sind deshalb in diesem Zeitraum von der Testpflicht in der Schule befreit.

Nehmen Schülerinnen und Schüler nicht am Lollitest teil, müssen sie, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen, zu dem Zeitpunkt der vorgesehenen Schultestung einen Nachweis über einen negativen Bürgertest vorlegen.

#Weiter ab dem 02.11.2021

Das Schulministerium hat mitgeteilt, wie es ab dem 02.11.21 in den Schulen weiter geht. Das Wichtigste: Im Klassenraum und in der OGS muss am festen Sitzplatz keine Maske mehr getragen werden! Sonst gilt weiterhin im Bus und im Gebäude Maskenpflicht! Alle Kinder brauchen also weiterhin täglich 2-3 frische Masken! Wie im Testkalender steht, werden am 2.11. alle Kinder getestet, am 03.11. dann Klasse 1/2 und am 04.11. Klasse 3/4. Ab Montag, 08.11. gilt wieder der normale Testrhythmus!

#Neue Quarantäneregelungen für Schulen

Das Schulministerium hat verfügt, dass bei Covid-19-Infektionen in der Regel nur noch die infizierten Personen für 14 Tage in Quarantäne müssen. Sollten in Ausnahmefällen Kontaktpersonen vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt werden, können diese sich nach 5 Tagen mit einem negativen PCR-Test „freitesten“. Genauere Informationen finden sich in der Schulmail vom 09.09.2021.

#Maskenpflicht

In der ab 21.06.2021 gültigen Coronabetreuungsverordnung wird eine Maskenpflicht (OP- oder Alltagsmaske) nur noch im Schulgebäude vorgeschrieben! Wichtig ist weiterhin, dass die Kinder pro Tag 2-3 saubere Masken dabei haben! Diese sollen täglich ersetzt bzw. gereinigt werden!
Hinweise der VWS zum Verhalten im Schulbus finden sich hier.

#Lollitests

Am ersten Schultag (18.08.21) führen alle Kinder der Klassen 2 bis 4 den Lollitest durch.

Alle grundsätzlichen Infos zum Lollitest gibt es im Elternbrief vom 05.05.2021.

Wie funtkioniert ein Pool-Test? Schau dir das Video des Schulministeriums an.
Wie man den Lollitest ohne Fehler durchführt, erfahren Kinder und Eltern hier in einem Erklärvideo mit André Gatzke. ->Weiterleitung zur Seite des Schulministeriums.

Weiterführende Infos – auch in anderen Sprachen – finden finden sich auf den Seiten des Schulministeriums.
Damit der Pooltest Sinn macht, sollten alle Kinder am Lollitest teilnehmen!

#OGS

Es findet wieder reguläre OGS und Betreuung statt. Für OGS-Kinder ist die tägliche Teilnahme bis mindestens 15.00 Uhr verpflichtend.

#Infos zum Distanzunterricht

Informationen zum Distanzunterricht finden sich im Infobrief!

Rückkehr Risikogebiet

Was Eltern unbedingt bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet beachten müssen, findet sich unter www.mags.nrw/coronavirus und unter www.rki/covid-19-risikogebiete. In jedem Fall ist es wichtig, dass das Gesundheitsamt über den Aufenthalt in einem Risikogebiet informiert wird. Ein Merkblatt des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW findet sich hier.

Was tun bei Erkältungssymptomen o.ä.?

Wenn ein Kind Schnupfen hat, soll es zu einen Tag zu Hause bleiben. Wenn dann keine weiteren Symptome dazu kommen, darf es wieder zur Schule. Bei Schnupfen, trockenem Husten, Unwohlsein und anderen Covid-19-typischen Symptomen soll das Kind zu Hause bleiben. Die Ursache der Krankheit muss mit dem Kinderarzt abgeklärt werden.
Wichtig ist, dass das Kind in der Schule (telefonisch ab 7.45 Uhr) abgemeldet wird!

Vorgehen bei Symptomen

Die Informationen hierzu in anderen Sprachen findet man hier!

Schulschließung? Distanzunterricht?

Gemäß der Landesvorgaben findet an der Grundschule Erndtebrück so viel Präsenzunterricht wie möglich statt. Sollte es jedoch im Laufe des Schuljahres dazu kommen, dass einzelne oder mehrere Klassen in Quarantäne müssen bzw. die Schule geschlossen wird, findet Distanzunterricht statt. Im konkreten Fall gibt es dazu hier auf der Homepage Informationen. Ein grundlegendes Konzept dazu findet sich hier. Das Konzept wird laufend gemäß der Vorgaben und konkreten Erfahrungen überarbeitet.

Schulpflicht bei „Covid-19-relevanten“ Vorerkrankungen?

Grundsätzlich besteht für alle Kinder die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Eltern, die ihr vorerkranktes Kind nicht am Unterricht teilnehmen lassen wollen, müssen Rücksprache mit dem Arzt nehmen und ihr Kind schriftlich entschuldigen. Die Schule kann ein Attest verlangen und muss dies tun, wenn die Abwesenheit vom Unterricht 6 Wochen oder länger dauern wird/dauert!

Bei vorerkrankten Angehörigen im gleichen Haushalt ist eine Beurlaubung des Kindes nur dann möglich, wenn der Arzt bescheinigt, dass der/die Angehörige besonders gefährdet ist. Das ist durch Attest nachzuweisen.

In jedem Fall müssen die Lerninhalte zu Hause bearbeitet werden.